Erektionsstörungen bei jungen Männern, warum entstehen sie?

Das Durchschnittsalter von Männern mit einer schwachen Erektion nimmt allmählich ab. Bereits heute ist jeder zehnte Vertreter des stärkeren Geschlechts unter 30 Jahren nicht in der Lage, vollwertige sexuelle Beziehungen aufrechtzuerhalten. Wenn der Trend anhält, werden Erektionsstörungen bei jungen Männern alltäglich werden.

Die Gründe für die frühe Entwicklung der Erektionsstörungen können unterschiedlich sein. Für Erektionsstörung mit 20-25 Jahren sind die Hauptgründe mentale Abweichungen oder angeborene Pathologien, und näher an 30 Jahren verschlechtert sich die erektile Funktion aufgrund von Begleiterkrankungen. Pflege für Ihre Gesundheit, rechtzeitige Arztbesuche und die Durchführung von medizinischen Ratschlägen können in der Regel das Problem lösen und das sexuelle Potential steigern.

Erektionsstörungen bei jungen Männern

Die Ursachen von Erektionsstörungen bei jungen Männern

Die Erfüllbarkeit von Männern im Bett kann durch physische und psychische Faktoren beeinflusst werden. Die Ursache hängt von der Geschwindigkeit der Entwicklung der Störung, der Schwere der Symptome und der Behandlungsmethode ab.

In etwa 80% der Fälle sind andere Erkrankungen für die erektile Dysfunktion verantwortlich:

  • Verletzung der Durchgängigkeit der Gefäße aufgrund der Zerstörung der Wände oder des Auftretens von Plaques. Dies erschwert den Blutfluss zum Penis und die Erektionsqualität wird reduziert. Sexuelle Dysfunktion tritt meist aufgrund von Atherosklerose oder Diabetes mellitus auf.
  • Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Wirbelsäulentrauma, Schlaganfall. Störungen können die Übertragung von Impulsen auf die Schwellkörper des Penis stören, was zu einer vollständigen Mangel an Erektion führt.
  • Endokrine Erkrankungen. Ein Mangel an Testosteron und überschüssiger Prolaktinsgehalt im Blut kann in jungen Jahren zu Potenzproblemen führen.
  • Prostatitis. Die Krankheit wird selten bei Männern unter 40 Jahren gefunden, aber es ist unmöglich, dieser Fakt vollständig auszuschließen. Daher ist die Untersuchung des Zustands der Prostata bei der Diagnose der erektilen Dysfunktion zwingend erforderlich.

Eine schwache Erektion kann durch die Verwendung von anabolen Steroiden, Antidepressiva und Medikamenten gegen Haarausfall verursacht werden. Die Anpassung der Dosierung von Medikamenten oder die Weigerung, sie zu verwenden, kann das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems wiederherstellen.

Psychologische Gründe für erektile Dysfunktion:

  • Schlechte Familienbeziehungen. Streit, angespannte Atmosphäre in der Familie, Manipulation von Sex oder Spott berauben dem Mann die Möglichkeit, eine Erektion zu erreichen.
  • Psychologisches Trauma in der Kindheit oder Jugend. Die Angst vor der intimen Seite der Beziehungen entsteht durch Strafen mit sexuellem Hintergrund, Gewalt, Überwachung des Geschlechtsverkehrs der Eltern.
  • Geringes Selbstwertgefühl, Komplexe. Einmal mit einer Frau allein, konzentriert sich ein Mann nicht auf den bevorstehenden Kontakt, sondern auf seine eigenen Erfahrungen.
  • Stress. Ein starker emotionaler Schock kann selbst Impotenz verursachen oder andere psychische Störungen verschlimmern.
  • längere Abwesenheit von Ruhe.

Oft treten Erektionsstörungen bei jungen Männern durch den regelmäßigen Gebrauch von Alkohol auf. Alkohol beeinflusst die Lustzentren des Gehirns und unterdrückt die Libido. Ein Mann, der an Alkoholsucht leidet, wird es vorziehen, anstatt Sex Alkohol wiederzuverwenden.

Ursachen von Erektionsstörungen bei jungen Männern

Wie erektile Dysfunktion das Leben eines Mannes beeinflusst

Der Einfluss von Sexualstörungen auf den psychischen Zustand und Lebensstil des stärkeren Geschlechts hängt stark vom Alter ab. Die Reaktion auf Impotenz in 20 und 35 Jahren ist sehr unterschiedlich. Daher versuchen Ärzte, eine Behandlung nach dem Alter des Patienten zu entwickeln.

20-25 Jahre alt

Erektionsstörung mit 25 wird meist durch emotionale Schocks verursacht. Der Beginn des selbständigen Lebens, die ersten Schritte auf der Karriereleiter, die Verabredung mit dem anderen Geschlecht – all das hinterlässt Spuren in der intimen Erfüllbarkeit des jungen Mannes. Es ist nicht erforderlich das Krankenhaus zu besuchen und die Störung zu behandeln. Wenn das Leben in die übliche Furche geht, wird sich die Erektion erholen.

Ernste Konsequenzen sind möglich, wenn Probleme mit der Potenz in jungen Jahren durch einen Komplex von Minderwertigkeit oder Kindertrauma verursacht werden. Erfolglose Versuche, sexuelle Beziehungen einzugehen, verschlimmern geistige Abweichungen. Ein Mann vermeidet und fürchtet Frauen und unterstützt eine zurückgezogene Lebensweise. Je länger Sie die Störung ignorieren, desto schwieriger ist es zu behandeln. Es ist besser, nach den ersten Rückschlägen im Bett einen Arzt aufzusuchen.

Patienten mit primärer erektiler Dysfunktion stehen auseinander. Dies ist eine angeborene Krankheit, die schwer zu behandeln ist. Mit Hilfe moderner Medikamente gelingt es einigen Männern jedoch immer noch, in engen Kontakt zu treten.

25-30 Jahre alt

Führende Ursachen für erektile Dysfunktion in dieser Altersgruppe sind schlechte Angewohnheiten, endokrine und neurologische Erkrankungen. Mehr als die Hälfte der Vertreter des stärkeren Geschlechts für 25-30 Jahre unabhängig erwerben Medikamente für die Potenz und nehmen sie ohne Rücksprache mit einem Spezialisten. Manchmal führt die Selbstmedikation zu Ergebnissen, aber der Anteil der Männer, die ihrer Gesundheit zusätzlichen Schaden zugefügt haben, ist hoch.

Es ist viel sicherer, das Krankenhaus zu besuchen. Sie können sich mit der Behandlung eines festen Partners verbinden. Seine Unterstützung und Teilnahme helfen, erektile Funktionsstörung schneller zu überwinden.

30-35 Jahre alt

Mit zunehmendem Alter gehen Männer eher mit sexuellen Problemen ins Krankenhaus. Nach 30 Jahren konsultieren mehr als 60% Vertreter des stärkeren Geschlechts, die an Impotenz leiden, einen Arzt. Die Umsetzung der Empfehlungen eines Spezialisten in den meisten Fällen ermöglicht es Ihnen, normales intimes Leben wieder aufzunehmen.

Wenn Sie nicht gegen die Störung kämpfen, wird die Abwesenheit von sexuellen Kontakten die Beziehung zu oder einen dauerhaften Partner beeinflussen. Sexuelle Zahlungsunfähigkeit eines Mannes kann die Ursache für Verrat oder Trennung sein. Um schwere Folgen zu vermeiden, sollte die Behandlung so schnell wie möglich begonnen werden.

Tipps zur Wiederherstellung einer Erektion

Erektionsstörungen bei jungen Männern zu lösen, werden die folgenden Tipps helfen:

  • Sport treiben. Wenn es keine Möglichkeit gibt, die Abteilung oder das Fitnessstudio zu besuchen, müssen Sie jeden Tag 30-60 Minuten pro Wanderung reservieren.
  • Bei der sitzenden Arbeit versuchen Sie sich regelmäßig zu erwärmen. Versuchen Sie, Ihre Aktivität zu erhöhen, um eine Stagnation des Blutes in den Beckenorganen zu vermeiden.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht. Machen Sie einen Ernährungsplan, die alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthält. Essen Sie nicht viel fettiges und kalorienreiches Essen. Zusätzliche Pfunde schädigen das hormonelle Gleichgewicht.
  • Geben Sie schlechte Angewohnheiten auf. Rauchen zerstört Blutgefäße, Alkohol und Drogen unterdrücken die sexuelle Anziehung.
  • Machen Sie eine ärztliche Untersuchung. Erektile Dysfunktion kann ein Vorbote für ernstere Krankheiten sein.
  • Konsultieren Sie einen Arzt. Er wird eine wirksame Behandlung entwickeln, die hilft, die sexuelle Störung zu überwinden.

Fast alle der oben genannten Tipps sind zur Prävention von erektiler Dysfunktion geeignet. Ein gesunder Lebensstil, die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten und die richtige Ernährung verhindern das Auftreten von Erektionsstörungen bei jungen Männern.



einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht geshaut. Erforderliche Felder sind markiert *